Paten gesucht

Johara

<Bild> Ihr Name kommt aus dem arabischen und bedeutet Juwel, und genau das ist die Kleine auch!

Sie wurde einer Tierschützerin wegen ihres auffällig schlechten Zustands gemeldet. Sofort wurde sie beim Tierarzt vorstellig, bekam eine Spritze und den Kommentar, wenn es ihr am nächsten Tag nicht deutlich besser ginge, sollte sie unbedingt euthanasiert werden. Weiterhin wurde die TSI informiert und um Unterstützung gebeten. Die TSI Mitarbeiterin nahm Johara sofort mit und brachte sie noch einmal zu einer anderen Tierärztin. Diese diagnostizierte eine vermutlich angeborene Ataxie (Schädigung des Nervensystems und dadurch Störung der Bewegungskoordination) und sah keine Notwendigkeit das Leben dieser Katze zu beenden. Diese Diagnose sollte Joharas Leben grundlegend verändern. Sie durfte in eine Pflegestelle der TSI einziehen in der noch drei weitere Körperbehinderte Katzen leben. Unter anderem auch der dreibeinige Kater Tinto. Sie erhielt ihren Namen, legte deutlich an Gewicht zu und entwickelte sich prächtig.

<Bild>Natürlich wird sie immer eine „Wackelkatze“ bleiben, doch sie kann sich selbständig fort bewegen, schafft es mittlerweile auch schon auf das Sofa und ist weitgehend stubenrein. Mittlerweile wackelt sie stets gut gelaunt durchs ganze Haus, auch Treppen sind kein Problem für sie, es dauert halt nur ein bisschen länger. Täglich lernt Johara dazu, erkundet die häusliche Umgebung und die gesicherte Terrasse und genießt ihre Zeit mit den Katzenkumpels. Sie ist ein wahrer Sonnenschein!
Um Johara auf Dauer betreuen und fördern zu können, benötigt sie dringend Paten, damit Futter und Tierarztkosten für die Zukunft sichergestellt sind.

Hier geht es zur Patenschaft

Kontakt