Paten gesucht

Mika

<Bild>Mika ist im März 2007 geboren und hat in ihrem kurzen Leben schon viel Schlimmes erlebt. Als junge Hündin hat man sie bei der Bundeswehr in Bulgarien im Tierversuch eingesetzt. Die Schäden, die sie körperlich und seelisch davontrug, sind irreparabel und immer noch sichtbar. Eines der Augen ist ausgelaufen, das andere schwer geschädigt, wodurch sich ein Schleier gebildet hat und sie nur noch sehr wenig sieht. Durch die Nervenschädigung sind die Nase und das halbe Gesicht schief geblieben.

Wie sich später durch einen Zeitungsartikel herausstellte, waren sämtliche Tierversuche nicht genehmigt, sodass Mika und weitere 23 Hunde in ein Tierheim abgegeben werden mussten.

Das Häufchen Elend Mika hat dort das Herz einer Tierschützerin berührt, die sie mitnahm und nach Deutschland brachte. Seit 2009 lebt sie nun auf einem von uns unterstützten Gnadenhof im Hunsrück. Der Zustand der traumatisierten u<Bild>nd ängstlichen Hündin hat sich dort im Laufe der Zeit etwas gebessert. Am wohlsten fühlt sie sich draußen in der frischen Luft und in "ihrem" Hunderudel; will man sie zu Spaziergängen mitnehmen, wird sie panisch.

Da sie durch ihre körperliche und seelische Beeinträchtigung nicht mehr vermittelbar ist, suchen wir für Mika liebe Paten, die sich an den Verpflegungs- und Tierarztkosten beteiligen.

Hier geht es zur Patenschaft

Kontakt